01.04.06 22:40 Age: 11 yrs

Protoplast at Centre PasquArt («Branding»)

 

By invitation of the Centre PasquArt (Biel, Switzerland) curator, Dolores Denaro, Protoplast presented the product Pom-0-porn® at the group show «Branding - Das Kunstwerk zwischen Authentizität und Aura, Kritik und Kalkül». The catalogue is available as from mid-April 2006. Exhibition dates: April 2 - May 28, 2006. A lecture called «Protoplast spricht» was held on Thursday, May 18, 2006 at 6 pm, together with the Swiss art group "etoy". Just click this video-link (opening event on April 1, 2006)!

More information about Centre PasquArt (in German):

Öffnungszeiten Mi-Fr: 14h-18h / Sa-So: 11h-18h
Adresse Kunsthaus Centre d'Art Seevorstadt 71-75 CH-2502 Biel Kontakt Tel. +41 32 322 55 86 Fax +41 32 322 61 81 info@pasquart.ch Wegbeschrieb: So finden Sie das CentrePasquArt

Bus Linie 11, Abfahrt Bahnhofplatz Biel, Haltestelle "Museen" für Zugverbindungen: www.sbb.ch Eintrittspreis: Fr. 10.-/ 8.- Zugang in alle Ausstellungen im Hause (inkl. Photoforum)

«BRANDING»

2.4.2006 - 28.5.2006, Centre Pasquart

Das Kunstwerk zwischen Authentizität und Aura, Kritik und Kalkül

Vernissage Sa 01 04 2006, 17h

Unter dem Titel BRANDING wird in der diesjährigen thematischen Ausstellung des CentrePasquArt erneut ein gesellschaftlich und wirtschaftlich aktuelles Thema aufgegriffen und anhand von verschiedenen Positionen in der zeitgenössischen Kunst beleuchtet. Der ursprünglich für das Brandmarken von Rindern verwendete Begriff Branding gewann in den letzten zehn Jahren in der Wirtschaft eine neue Bedeutung. Mit verschiedenen Elementen der Kommunikation werden immer wieder neue ?Brands? (Marken) geschaffen und mit der Methode der Wiederholung im Gedächtnis der Gesellschaft gefestigt. So werden wir täglich von Zeichen, Logos, Labels und Werbesprüchen überflutet und unfreiwillig über die Marken geschult. Neue Bedürfnisse werden erzeugt. Wer erkennt nicht das Logo von NIKE, das M von Migros oder Werbesprüche wie "Connecting People" (Nokia) und "Haribo macht Kinder froh"? Oder wer denkt bei der Farbe Orange nicht an die Telekommunikationsfirma? Der Wert der Marken ist gar ausschlaggebend für den Marktwert der Firmen, die dahinter stehen. Wichtiges Kriterium für die Brands ist ihre Wiedererkennbarkeit. Auch Kunstschaffende haben ihre eigene unverwechselbare Marke zu schaffen. Auch ihre Kunstwerke leben vom Markt und der Wechselbeziehung zum Publikum, wobei sie im Spannungsverhältnis zwischen Authentizität und Aura, Kritik und Kalkül bestehen müssen. In der Ausstellung wird der Frage nachgegangen, inwiefern Elemente des Branding bewusster oder unbewusster Bestandteil künstlerischen Schaffens sind. Zum einen unterwandern Künstler und Künstlerinnen die Mode- und Businesswelt, eignen sich bestehende Methoden oder Labels zu verschiedenen Zwecken an oder kreieren gar eigene Produkte. Zum anderen zeichnen sich Werke von Kunstschaffenden allein durch ihre unverwechselbare Bildsprache (Farbe, Form, Schrift, Material) oder Handschrift aus: Branding, seit langer Zeit selbstverständlicher Bestandteil eines "guten2 Kunstwerkes?

Sam Abell (USA)- Francis Baudevin (CH) - Thomas Baumgärtel (DE) - Otto Berchem (NL) - Daniele Buetti (CH) - Barbara Bunker (CH) - f & d cartier (CH) - COM&COM (CH) - herman de vries (NL/DE) - Philippe Decrauzat (CH) - Stéphane Ducret (CH) - etoy (CH) - Sylvie Fleury (CH) - Nic Hess (CH) - Jenny Holzer (USA) - Ingold Airlines (CH/DE) - San Keller (CH) - Alexander Kosolapov (RUS/USA) - Bernhard Luginbühl (CH) - Urs Lüthi (CH/DE) - Barbarella Maier (CH) - Burton Morris (USA) - Olivier Mosset (CH/USA) - PROTOPLAST (CH) - Albrecht Schnider (CH/DE) - Ben Vautier (CH/FR) - Lawrence Weiner (USA) - Rémy Zaugg (CH)

Weitere Informationen

"Das Kunsthaus CentrePasquArt vermittelt der Schweiz und insbesondere der Region in innovativen Wechselausstellungen zeitgenössische Kunst, womit das Bewusstsein um das aktuelle Kunstschaffen und um dessen Bedeutung für die Gesellschaft unterstützt sowie zur Förderung der Kunstschaffenden beigetragen wird. Mit Publikationen und Veranstaltungen wird der Zugang zur Kunst erleichtert und in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Regionen werden internationale und nationale Bezüge sichtbar gemacht. Am Puls der Zeit bildet das Kunsthaus gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen einen bewegten Ort der Begegnung, der kulturellen Erlebnisse und der Kommunikation. Das Kunsthaus trägt wesentlich zum Image von Stadt und Region bei und wirkt in seiner bildungspolitischen und gesellschaftlichen Rolle und mit seiner Sammlung identitätsstiftend. Das CentrePasquArt versteht sich als Ort innovativen, jungen Schaffens und regt KünstlerInnen u.a. an, für die Ausstellungen neue Arbeiten zu entwickeln."

«BRANDING»-Eröffnung: 1.4.2006, 17h, Centre Pasquart Biel

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag 01 04 2006 um 17h

Einführung: Dolores Denaro, Direktorin CentrePasquArt

17h00 Musikalischer Auftakt: STIMMHORN mit Balthasar Streiff (Alphorn, Tuben, Trompetten, Büchel) et Christian Zehnder (Obertongesang)

17h30 anschliessend Besichtigung der Ausstellung, Apéro mit «yodeli»-Keksen, Essensmöglichkeit vor Ort ab 19h